Passivhaus-Projektierung

Das energiesparendste Haus ist das Passivhaus; seine Hülle ist so gut gedämmt, dass es in der Lage ist, die Sonneneinstrahlung für seinen Wärmebedarf mit zu nutzen. Ein Einfamilienhaus in Passivbauweise könnten Sie mit etwa einer Badewanne Heizöl das ganze Jahr über heizen. Dadurch entstehen bei einem Passivhaus nur noch geringe Heizkosten, so dass sich die Mehrkosten der Investition bereits in 10-12 Jahren amortisiert haben.

Damit ein Passivhaus sicher funktioniert, muss es mit einer speziellen Software berechnet werden. Wir verwenden zur Passivhausberechnung das PHPP des Passivhausinstitut Darmstadt, wo wir die Häuser auf Wunsch auch zertifizieren lassen. Für Berufskollegen, die von unserem Know-how profitieren möchten, bieten wir die Passivhausberechnung auch als Einzelleistung an.